Zum Inhalt wechseln

auto motor und sport

Foto

R6 - Ring - Kauf - Auf Was Achten

R6 ring rennstrecke

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
6 Antworten in diesem Thema

#1 didi

didi

    Fahrradfahrer

  • Members
  • PIP
  • 5 Beiträge

Geschrieben 05 Januar 2017 - 18:21 Uhr

Hallo,

 

ich bin gerade auf der Suche nach einer R6 rj11 oder rj15 für die Rennstrecke. Ich will mir eine gebrauchte, schon für die Rennstrecke umgebaute R6 mit Öhlins-Fahrwerk, Schaltautomat, usw. kaufen. Leider kenne ich mich mit R6 und Ringmotorrädern nicht wirklich aus.

Deshalb meine Fragen:

 

Wieviel km sind ok? Rennstrecke/Straße?

Ab wann sollte man eine Motorrevision machen?

Was ist ein vernünftiger Preis für wieviel km? (rj11/rj15)

Auf was sollte ich im Speziellen bei der Besichtigung achten? (rj11/rj15)

 

mfg

didi


Bearbeitet von didi, 05 Januar 2017 - 18:22 Uhr.


#2 Foxtrot

Foxtrot

    Niemalsbremser

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.284 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Dornwang
  • Bike:Rj15, früher rj095
  • PLZ:84164

Geschrieben 06 Januar 2017 - 00:42 Uhr

Du kennst dich mit Ringmotorrädern nich aus, aber willst gleich n Motorrad das ohnehin schon aus der Box eine der ringstärksten 600er, wenn nich DIE ringstärkste 600er darstellt in sämtlichen Vergleichstest von 2008-2016 und dann gleich noch tunen?

 

Ne Motorrevision kannste mach wenn der Motor nich mehr anspringt oder komische Sachen macht. Das merkste wenns soweit is.

Ansonsten such im R6 Club mal nach Pleuellagerschaden.

 

Rennmaschinen machen in der Regel je nach Pflege um die 10-15k Km ernsthaften Ringeinsatz mit wenn der Motor nich grade bis zur unkenntlichkeit getuned wurde.

 

Meld dich im Racing4fun an und kauf dir keine R6 mit Öhlinsfahrwerk.

 

a.) Das überarbeitete Serienfederbein is für die meisten Fahrer besser und günstiger als das TTx36 Federbein.

b.) Du machst mir den Eindruck als wüsstest du nich mal was du an dem Fahrwerk einstellen, geschweige denn einstellen lassen willst um schneller zu werden.

c.) Je profitauglicher ein Fahrwerk is, desto weniger anfängertauglich ist es. Ein Profi bringt das Motorrad erstmal überhaupt in dem Bereich in den es richtig arbeitet. Der Anfänger kann genauso gut nen starren Metallklotz als Federbein montieren.

 

Ich hab wirklich den Eindruck dass du keinen Plan hast was du selbst vor hast, also schau dir den Anfängerguide ausm R4F an.

 

http://www.racing4fun.de/motorrad.html



#3 didi

didi

    Fahrradfahrer

  • Members
  • PIP
  • 5 Beiträge

Geschrieben 06 Januar 2017 - 11:20 Uhr

Ja es ist nicht so, dass ich noch nie am Ring war aber halt mit meinem Straßen/Serien-bike und jz solls halt ein reines Ringgerät werden.

Tunen..naja motor soll schon original bleiben, nur ich denke halt langfristig..Besser gleich eine holen die Fahrwerk usw hat bevor ich's dann brauch und für mehr Geld nachkaufen muss.

Einstellen würd ich's e vom MB oder so lassen und mich im Laufe der Zeit wenn ich an mein Limit gestoßen bin erst wieder damit beschäftigen.

Weiß jetzt nicht woraus du schließt das ich angeblich 0Plan habe?
Meine Fragen resultiern alle daraus, dass ich bisher immer mit meinem Straßenbike auf der Renne war und im Speziellen bei Ringmotorrädern nicht weiß worauf man beim Kauf im Unterschied zu Straßenmotorrädern achten soll.

Trotzdem danke

Bearbeitet von didi, 06 Januar 2017 - 11:22 Uhr.


#4 Fabian Wiesner

Fabian Wiesner

    Alleinfahrer

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 240 Beiträge
  • Gender:Male
  • Bike:R6 2003 Rj05
  • PLZ:87452

Geschrieben 06 Januar 2017 - 14:45 Uhr

Ich würde auch gleich eine fertige Maschine Kaufen! Fahrwerk nur einmal einstellen? Das funktioniert so leider nicht du musst es bei jedem Termin wieder auf dich einstellen um so deine Zeiten zu verbessern! Ein Öhlins Fahrwerk brauchst du wirklich noch nicht, schau das du ein überarbeitetes Serienfahrwerk findest davon hast du am Anfang mehr!

 

 

mfg Fabi



#5 R992

R992

    Fahrradfahrer

  • Members
  • PIP
  • 7 Beiträge

Geschrieben 22 Januar 2017 - 20:10 Uhr

Das originale Fahrwerk ist fürs Erste ausreichend. Solltest du dann irgendwann mal an die Grenzen stoßen, kannst du es ja ändern ala R6 Cup(Vorne andere Federn, anderes Öl, hinten Öhlins Federbein). Das ist vom preislichen noch ok und reicht für sehr schnelle Zeiten.

Daher würde ich beim Kauf erst einmal nicht so auf das Fahrwerk schauen, sondern lieber ein gutes Gesamtpaket (mit 2.Felgensatz, paar Sturzteile etc.) suchen, das am besten schon umgebaut ist(kommt günstiger). Je nachdem wie lange du den Hobel fahren willst, sollten dann die Km passen.

Ansonsten Ventilspiel im Auge behalten und du hast ne Menge Spaß.

#6 HENRY-Nina

HENRY-Nina

    Fahrradfahrer

  • Members
  • PIP
  • 1 Beiträge

Geschrieben 12 Februar 2017 - 18:05 Uhr

Ich habe mit eine fertige R6 aus 1999 gegönnt. Die hat vorne und hinten wilbers voll einstellbar. Dazu lenkungsdämpfer und quickshifter. Und ist der Gewinner der diesjährigen classics.

Wird auch mein rennstrecken Einstieg.

Lg

Bearbeitet von HENRY-Nina, 12 Februar 2017 - 18:05 Uhr.


#7 didi

didi

    Fahrradfahrer

  • Members
  • PIP
  • 5 Beiträge

Geschrieben 12 Februar 2017 - 19:48 Uhr

Habe jetzt auch eine rj15 mit überarbeiteten Fahrwerk gefunden (sogar für relativ kleines Geld) und auch noch auf mein Gewicht eingestellt also wirklich Glück gehabt ;)
Auch so ziemlich alles was es gibt und was man braucht dabei und noch mehr.
Mfg



Auch mit einem oder mehreren der folgenden Tags versehen: R6, ring, rennstrecke