Zum Inhalt wechseln

auto motor und sport

Foto

How-to Lenkkopflagerwechsel Rj05


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
34 Antworten in diesem Thema

#1 Andy83

Andy83

    Jägermeister

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.436 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Lottstetten
  • Interests:Blöde Frage...!! :-)<br /><br />Biken, Biken, Biken...<br /><br />Und Fliegen, Fliegen, Fliegen (Nicht mit der Sexy...)
  • Bike:R6 2003 Schwarz
  • PLZ:79807

Geschrieben 03 September 2007 - 01:23 Uhr

Hey Leute!

Nachdem ich ja schon vor längere Zeit euch versprochen habe, en How-To zu schreiben wenn ich mal mein LKL wechsel werd ich jetzt mal en Anfang machen.

DIAGNOSE:
  • Klacken beim Bremsen (im Stand & beim Fahren)
  • Unruhige Kurvenlage
  • Lenker rastet in Mittelstellung ein (Aufbocken und testen)
  • Knirschen wenn sie normal steht und man dabei von Anschlag zu Anschlag lenkt (War mein problem)
  • Sehr Schwergängige Lenkung
BENÖTIGT:
  • Lenkkopflagerset von Louis (Best.-Nr.: 10051199)
  • Drehmomentschlüssel
  • Nusskasten
  • Grosse Nuss für Obere Gabelbrücke
  • Lagerfett
  • Hackenschlüssel
  • Hammer
  • Kühltruhe
  • Heissluftföhn
  • Edding-Stift
  • Meisel
  • Langers Rohr (am besten aus Stahl) als Durchschlag
  • Dremel oder Trennschleifer
  • Gute Nerven & Viel Zeit
So, dann wollen wir mal anfangen....

Erst mal noch schnell en Bild von mir und vom Objekt der Begierde -->

DSCF0001__Medium_.JPG

So, dann fangen wir mal an...


Als Erstes wird einmal die grosse Mutter der Oberen Gabelbrücke gelöst. Dies macht man am besten wenn die Sexy noch unten steht, weil man hierfür viel Kraft braucht und die Sexy dabei nicht umkippen kann. Einfach gegen den Lenkanschlag aufdrehen -->

DSCF0006__Medium_.JPG

Hier sieht man nun die dünne Mutter und die Unterlagsscheibe zur Gabelbrücke -->

DSCF0007__Medium_.JPG

Nun wird die Sexy richtig aufgebockt, damit auch später bei den grösseren Schrauben etc. nichts passieren kann. Hinten ein normaler Hauptständer und vorne am besten die Variante mit dem Wagenheber. Keine Angst, kann nix passieren wenn man nicht grad mit nem 2Meter Hebel was anzieht. En Normaler Frontheber geht natürlich nicht, da die Gabel und die Gabelbrücke ja später raus muss...

Alternativ wär en Zentralständer natürlich auch ne Variante... -->

DSCF0005__Medium_.JPG

Als nächstes packt man dann mal die Lenkkopflager aus. Die Lager passen zueinander, also nicht miteinander verwechseln. Am besten bei einem Lager auf die Ringe je 1nen Punkt mit nem Edding, und auf dass andere Lager 2 Punkte mit dem Edding machen. So wird Verwechslung ausgeschlossen. Nun die Aussenringe der Lager in die Gefriertruhe legen, damit sie sich zusammenziehen und später einfach montiert werden können -->

DSCF0008__Medium_.JPG

So, nun werden die Bremssättel abmontiert und natürlich wie es sich gehört aufgehängt. Und zwar am besten an den Spiegeln, wie spielt keine Rolle. Einfach dass die Bremsleitungen nicht belastet werden. Die Bressättel hängen nun schön zur Seite.
Die Drehmomente sind jetzt natürlich noch nicht relevant.
WICHTIG: Nicht vergessen die beiden Klammern an den Bremsleitungen zu lösen -->

DSCF0012__Medium_.JPG

So, nun den Kabelbinder an der rechten Gabel lösen, die die Bremsleitungen führt. Ebenso an der linken Gabel, welcher den Kabelbaum hält -->

DSCF0017__Medium_.JPG

Auch an der unteren Gabelbrücke läuft links ein Kabel zur Hupe. Hier auch den Kabelbinder entfernen -->

Eingefügtes Bild

Wer Gabelsterne hat, muss sie vor dem Entfernen der Gabel natürlich auch wegmachen -->

Eingefügtes Bild

Nun werden an der unteren Gabelbrücke die 2 Schrauben gelöst. Einfach so weit, dass die Klemmung gelöst wird -->

Eingefügtes Bild

Nun auch oben die Klemmung der Gabelbrücke und des Lenkerastummels lösen. Keine Angst, die Gabel fliegt nicht raus. Sicherheitshalber aber trotzdem mal den Fuss unter die Gabel zu halten, kann aber nichts schaden! -->

Eingefügtes Bild

So, nun kann die linke Gabel rausgeschoben werden und der Lenkerstummel über die kleine Schraube entfernt werden -->

Eingefügtes Bild

Rechts genau dass gleiche, zusätzlich muss zum entfernen des Stummels die Halterung für den Bremsflüssigkeitsbbehälter entfernt werden. ACHTUNG: Behälter nicht kippen, sonst läuft die Bremsflüssigkeit aus (Ätzend...) -->

Eingefügtes Bild

Wenn man nun wie ich die Bremssättel an den Spiegeln aufhängt, kann man prima die Stummel drunter klemmen, ohne dass sie rumfliegen bzw. die Bremsflüssigkeit ausläuft -->

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild

Nun kann die Gabelbrücke abgehoben werden und vorsichtig neben die Sexy gehängt werden -->

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild

Nun sieht man am Rahmen die beiden Muttern mit der Sicherungsscheibe die die Gabelbrücke zusammen halten -->

Eingefügtes Bild

Man entfernt die Sicherungscheibe -->

Eingefügtes Bild

Löst die obere Mutter mit dem Hakenschlüssel und entfernt den darunter liegenden Gummi-Ring -->

Eingefügtes Bild

So, jetzt wo man richtig schön Platz hat, entfernt man noch an der unteren Gabelbrücke die Plastikhalterung für die Hupe an den 2 Inbus-Schrauben. Ansonsten bekommt man dann die untere Gabelbrücke im nächsten Schritt nicht raus -->


Eingefügtes Bild

So, nun noch die letzte Nutmutter lösen. ACHTUNG: Sie hält das Lenkschaftrohr mit der unteren Gabelbrücke. Also Gleichzeitigt unten die Brücke festhalten!

Eingefügtes Bild

Nun hält man die untere Gabelbrücke und dass Lenkschaftrohr mit unterem Lager in der Hand -->

Eingefügtes Bild

Den oberen Lager-Innenring lässt sich nun einfach herausnehmen, da er im oberen Lager liegengeblieben ist (Er ist nicht gepresst wie der untere -->

Eingefügtes Bild

So sollte es nun aussehen -->

Eingefügtes Bild

So, nun kommt die schwerste Arbeit. Im Rahmen stecken nun oben und unten die beiden Innenringe der Lager. Sie müssen mit dem langen Durchschlag (Stange) und einem Hammer SEHR VORSICHTIG (Sonst Rahmenbruch oder so schlimme Sachen) über Kreuz (!), also ein Schlag links dann einer rechts, ausgetrieben werden. Dass erfordert sehr viel Geduld, vorallem wen man von unten nach oben schlagen muss beim oberen Lager. Mit einer Schieblehre kann man messen, wie dass Lager im Rahmen steht. Man kann den Rahmen auch mit dem Heissluftföhn erwärmen. Da sich Alu 3mal stärker als Stahl dehnt, lässt sich dann dass Lager leichter austreiben.
ACHTUNG: Keine Riefen in die Passung machen, also Vorsicht.
Wichtig ist auch dass man auf dass Lager an der markierten Stelle schlägt, und nicht auf den Rahmen -->

Eingefügtes Bild

So, nach mal grob geschätzt 1 - 2 Stunden hat man die beiden Innenringe draussen -->

Eingefügtes Bild

Man beachte dass das Lager nur in der Roten Fläche hält. Der blaue Bereich ist grösser und dient später der Dichtung. Der Rote Bereich darf keine Riefen haben, ansonsten mit Schleifpapier o.ä. nun gerade schleifen -->

Eingefügtes Bild

So, nun zum Innenring der unteren Gabelbrücke -->

Eingefügtes Bild

Am besten macht mit dem Dremel eine Anschrägung in die Gabelbrücke, da es sonst seeehr schwer wird den Innenring mit dem Meisel schön zu erwischen, ohne die ganze Gabelbrücke unten zu zerkratzen. Auf dem Bild ist der Ring übrigens schon en Stück abgeghoben. Ab dann geht es leichter -->

Eingefügtes Bild

So, nun den Ring vorsichtig weiter, und ohne Riefen zu machen entfernen. Anschliessend Fläche sauber machen und kleine Macken die am Schluss entstehen (Kreis) mit einer ganz kleine Feile fein herausmachen -->

Eingefügtes Bild

So, Halbzeit. Bei mir war der erste Tag hier um, da ich immer vorsichtig und wohlüberlegt gearbeitet hab...
Also spätestens jetzt mal ne Feine Pizza machen und mal bissel Gehin lüften....

So, als nächstes müssen nun alle Lager wieder eingpresst werden. Die 2 AussenRinge in den Rahmen, und den unteren Innenring auf dass Lenkschaftrohr. Dass obere wird nur aufgeschoben zum Glück...

Zuerst den unteren Innenring...
Als aufschlaghilfe (hatte kein Rohr) hab ich mir aus dem alten Innenring dass hier gemacht. Geschlitzt, damit er leicht auf und runter geht. Und 2 Kerben um den alten Schraubenzieher mit Hammer anzusetzen, damit ich nicht ausrutsch und die Passung oder dass Lager ruinier. Gute Idee, gell -->

Eingefügtes Bild

ACHTUNG: Auf die untere Gabelbrücke nun den Dichtring montieren, bevor dass Lager montiert wird. Sonst muss dass Lager wieder herunter, und en neues her...!!
Ich hab den Original oberen Dichring genommen (Schrift nach unten) weil er besser ist als der vom Louis Set. Unten kommt mehr Dreck an die Brücke, daher lieber den oberen nach unten, und oben einer vom Louis. Oder besser en Original für oben besorgen...
Nun wird der Innenring vom unteren Lager mit dem Heissluftföhn vorsichtig auf ca 80° erwärmt, oder einfach bis die Spucke darauf zischt. Die Gabelbrücke 1Stunde in die Gefrieftruhe legen, dann schliesslich aus der Gefriertruhe holen, Lager nochmal kurz aufheizen und dann dann dass Lager drauf fallen lassen. Aber so wie auf dem Bild, nicht anderst herum!

Und was mir ganz gut gefallen hat, der Innenring ist von alleine bis ganz runter gefallen, musste gar nicht klopfen.

Aber nach 3-4 Minuten abkühlen dass Lager mit der alten präparierten Innenring trotzdem schön nach unten bündig schlagen, bis der Dichtring sich nicht mehr drehen lässt -->

Eingefügtes Bild

Nun den einen von den ausgeschlagenen alten Aussenringen ebenfalls so präparieren. Man beachte die entgrateten Kanten und die gegenüber vom Schlitz angebrachten kleinen Entlastungsschlitz -->

Eingefügtes Bild

So, nun Lagerbohrung im Rahmen fetten und den Rahmen erhitzen. Den richtigen Aussenring (!) aus der Gefriertruhe holen, richtig herum in den Rahmen legen (siehe nächstes Bild) und mit dem Innenring schnell hereinklopfen -->

Eingefügtes Bild

Mit dem Fingernagel kann geschaut werden, ob dass Lager (jedenfalls mehr oder weniger) ganz auf dem Bund innen aufliegt -->

Eingefügtes Bild

Beim unteren Lager geht dass gleich. Ich hab dass jedoch allein nicht hingebracht, da braucht man 3 Hände (Hammer, Schraubendreher und Innenring).

Daher hab ich aus ner alten Gewindestange, den alten Lagern, 2 Scheiben und 2 Muttern folgendes gebastelt -->

Eingefügtes Bild

Unten sieht dass gleich aus. Wenn man nun die Mutter anzieht, werden die Innenringe reingedrückt. Einfach solange anziehen bisses nicht mehr geht. Keine Angst, es kann nichts kaputt gehen. Dass alte Lager wird dabei nicht eingepresst, weil wie schon erwähnt die Lagerpassung nur nach innen ist, aussen der Durchmesser aber grösser wird.
So, wenn nun die beiden Lager schön drinnen sind (2-3 Schläge mit dem Hammer vielleicht noch, damit sie wirklich richtig sitzen), ist dass schlimmste erledigt...

Die Lager werden schön gefettet. Ich habe Molyfett genommen. Dass ist schwarz weil es Graphit-Fett enthält, welches absolut Hochdruckstabil ist, also optimal. Normales tut es aber auch.

Die beiden Innenringe also richtig fett einfetten, nur nicht sparen mit dem Fett -->

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild

Nun die Gabelbrücke vorsichtig von unten einschieben, halten, oben den Innenring drauf, Dichtscheibe und dann erstmal eine Nutmutter drauf, dasses hält. Der Pfeil auf dem Bild ist noch ohne Bedeutung. Gott segne wer 3 Hände hat.
Nun die untere Nutmutter so fest anziehen dass die Gabelbrücke sich leicht drehen lässt. Sie darf nicht klacken aber auch nicht schwergängig sein. Geschätzte Kraft zu bewegen muss etwa 200-500g sein -->

Eingefügtes Bild

Nun Gummischeibe und 2 Nutmutter montieren. 2te Mutter von Hand anziehen, bis sie mit der unteren (nun nicht wieder bewegten) Mutter fluchtet. Anschliessend Sicherungsblech aufsetzen -->

Eingefügtes Bild

Nun obere Gabelbrücke mit Scheibe und Mutter aufsetzen, aber noch nicht anziehen. Nun die Stummel mit der kleinen Schraube locker anziehen, damit sie plan aufliegen -->

Eingefügtes Bild

Unten nun dass Plastikgeraffel mit der Hupe wieder an die Gabelbrücke montieren -->

Eingefügtes Bild


Rechte Gabel einschieben, bis sie bündig mit dem Stummel oben ist. Dann an der unteren Brücke ein Schraube provisorisch anziehen-->

Eingefügtes Bild

Nun den Stummel noch mal entfernen, damit man die Klemmschraube der oberen Gabelbrücke mit 26NM anziehen kann -->

Eingefügtes Bild

So, die Gabel hält nun. Die untere Klemmung muss jetzt wieder gelöst werden, damit später keine Verspannungen auftreten. Mit der linken Gabel wird genau gleich verfahren. Die Gabel steht anschliessend gleich tief links und rechts in der Brücke, und ist nur oben geklemmt.

Nun kann die grosse Mutter auf der Gabelbrücke mit 113NM angezogen werden -->

Eingefügtes Bild

Nun die Stummel auf beiden Seiten wieder montieren. Kleine Deckelchen und Schraube für Bremsflüssigkeitshalter nicht vergessen. Die kleine Schraube mit 13NM, dann die grosse Klemmschraube mit 33NM -->

Eingefügtes Bild

So, nun werden die 4 Schrauben für die Klemmung an der unteren Gabelbrücke mit 23NM angezogen. Leider kommt man nur sehr schwer ran, da ich dass Geweih nicht entfernt habe. Ansonsten musss man mit dem Drehmoment probieren, wie viel Kraft etwa 23NM sind und dann von Hand mit Gefühl anziehen, so hab ich es auch gemacht -->

Eingefügtes Bild

Nun werden die 3 Kabelbinder für die Hupe unten links, den Kabelbaum links oben und die Bremsleitung rechts wieder montiert -->

Eingefügtes Bild
Eingefügtes Bild

Die Radache müsste sich nun locker einschieben lassen, wenn ihr sauber gearbeitet habt -->

Eingefügtes Bild

Okay, nun Rad einbauen. Rad rein, die gefettete (!)Achse durchschieben, und dann die Radmutter mit 91NM anziehen. ACHTUNG: Achklemmschrauben unten noch nicht anziehen. Nun Bremssättel montieren und Schrauben mit 40NM anziehen. ACHTUNG: Nicht die Klemmen für die Bremsleitung links und rechts vergessen -->

DSCF0005__Medium_.JPG

Motorrad komplett abbocken. Bremse anziehen und Vorderrad so fest wie möglich einfedern. Dadurch setzt sich die Achse und es gibt keine Verspannungen. Sie wird sozusagen "Paralellisiert.." *G*
Nun an der Gabel unten die 4 Klemmschrauben anziehen, und zwar von vorne gesehen (!) von links nach rechts mit 18NM -->

DSCF0078b__Medium_.JPG

So, dass war´s. Nochmal alle Schrauben anschauen, ob keine vergessen wurde. Wenn alles Okay ist, nochmal schauen dass die bremse anliegt und dann Probefahrt machen. Ich hab´s krass gemerkt, war wie en neues Mopped!!

So, ich hoff meine Schweine-Arbeit hier hat sich gelohnt, und wenn ihr ne Frage habt oder so, dann fragt um Gottes willen...!

So, und zum Beweiss, dass es uns zwei hier gut geht nach 2 Tagen schrauben!! -->

DSCF0082__Medium_.JPG

----------- WAS DIE BILDER HIER MACHEN? KEIN AHNUNG... BEKOMM DIE NICHT WEG, EINFACH IGNORIEREN -------------

Angehängte Grafiken

  • DSCF0078__Medium_.JPG
  • DSCF0006__Medium_.JPG
  • DSCF0018__Medium_.JPG
  • DSCF0016__Medium_.JPG


#2 Yamitom

Yamitom

    Prototyp

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.256 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Bielefeld
  • Interests:mein Möpi, Rennrad und andern auf den Geist gehen
  • Bike:Black Betty, Farbe egal, hauptsache schwarz
  • PLZ:00000

Geschrieben 03 September 2007 - 08:56 Uhr

:applaus:
Top
saubere Arbeit

#3 Wladi

Wladi

    Stützradfahrer

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 132 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Heidelberg
  • Bike:R6 2003
  • PLZ:00000

Geschrieben 03 September 2007 - 11:27 Uhr

klasse Andy! tolle Anleitung. :applaus:

#4 MaR6v

MaR6v

    R1 User Group

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.107 Beiträge
  • Bike:YZF-R1 midnight black
  • PLZ:00000

Geschrieben 03 September 2007 - 15:28 Uhr

Schön gemacht, nur habe ich da was:
Warum machst du das untere Lager kalt und die Welle warm?? Es muss doch genau umgekehrt. Die Welle soll sich zusammenziehen(kalt) und das Lager über die Welle(größer/warm)?!

#5 gtd-man

gtd-man

    Pistensau

  • Forensponsor
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 315 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Bad Wünnenberg
  • Bike:YZF R6 2003 RJ05
  • PLZ:33181

Geschrieben 03 September 2007 - 15:47 Uhr

Sieht ja sehr schön ausführlich aus....

Bei welcher Laufleistung hast du das jetzt gemacht bzw. machen müssen???

#6 Andy83

Andy83

    Jägermeister

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.436 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Lottstetten
  • Interests:Blöde Frage...!! :-)<br /><br />Biken, Biken, Biken...<br /><br />Und Fliegen, Fliegen, Fliegen (Nicht mit der Sexy...)
  • Bike:R6 2003 Schwarz
  • PLZ:79807

Geschrieben 03 September 2007 - 15:53 Uhr

@MaR6V: DANKE! Hast recht, vor lauter Heiss & Kalt hab ich des verwechselt. Werd´s gleich schnell korrigieren...!

@gtd-Man: Meine hat zwar erst 30´000km drauf, aber im Stand beim lenken hatte ich en knirschen. Und nach der fahrt mit dem neuen Lager (obwohl des alte nicht schlecht ausgesehen hat) und neu eingestelltem Spiel fährt sich die Sexy um Welten besser....

#7 R6Rookie

R6Rookie

    Stützradfahrer

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 69 Beiträge
  • Interests:R6 R6 R6
  • Bike:R6
  • PLZ:00000

Geschrieben 03 September 2007 - 17:29 Uhr

Sehr gut beschrieben und sehr kompetent! N1

@ Mar6V: Der Aussenring wurde darum abgekühlt, weil du ihn ja nich auf ne Welle, sondern in den Lagersitz reindrückst! !

#8 Markus

Markus

    Niemalsbremser

  • Forensponsor
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 895 Beiträge
  • Gender:Male
  • Interests:Easy racing auf der Straße und ab und an mal auf die Piste
  • Bike:R6 RJ15, S1000R
  • PLZ:42781

Geschrieben 03 September 2007 - 18:57 Uhr

:applaus: auch von mir.
Du hast mir klar bemacht, dass man sowas auf keinen Fall auf meinem Tiefgaragenplatz machen kann.

... fährt sich um Welten besser...

Hab mir auch schon überlegt ein Emil Schwarz Lager einbauen zu lassen und gleichzeitig meinen LD in den Müll zu schmeißen. Früher hatte ich nie Probleme mit dem LD (Öhlins). Mein jetziger von Hyperpro/Wilbers ist für die Tonne. Hat kommischerweise nach zwei Jahren höhere Losbrechkräfte bekommen. Man fährt wie nach 3 halben Bier. Bin eigentlich ein LD Fan aber sowas versaut einem den Spass.

Anleitung von Emil Schwarz mit seinen patentierten Spezialkegelrollenlagern ist noch komplizierter. Habe Zweifel, dass mein Händler das zu 100% korrekt ausführt und werde daher wahrscheinlich direkt zum Lagerguru fahren.

#9 Andy83

Andy83

    Jägermeister

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.436 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Lottstetten
  • Interests:Blöde Frage...!! :-)<br /><br />Biken, Biken, Biken...<br /><br />Und Fliegen, Fliegen, Fliegen (Nicht mit der Sexy...)
  • Bike:R6 2003 Schwarz
  • PLZ:79807

Geschrieben 03 September 2007 - 20:17 Uhr

Die Emil Schwarz sind sehr kompliziert, die werden noch eingeklebt etc...

Wenn schon, dann soll der Emil die reinmachen, kein normaler Händler... :zwinker:

#10 bastiR6

bastiR6

    Niemalsbremser

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 721 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Berlin
  • Bike:R46
  • PLZ:16000

Geschrieben 03 September 2007 - 20:27 Uhr

:daumen:

#11 tramper

tramper

    Alleskönner

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 439 Beiträge
  • Gender:Female
  • Location:Aargau
  • Interests:Motofahren wie alle andern hier...., joggen, squash, ESO, essen, billarden, Bergwandern, Bonsai
  • Bike:GSX-R 750 K8
  • PLZ:00000

Geschrieben 03 September 2007 - 21:11 Uhr

BRAVO :applaus:

Das is mein Andy wie ich ihn kenne :grins:

Meine Hochachtung und top dass Du sone Hürde auf Dich genommen hast und mit uns Dein Wissen teilst!


Freu mich schon super auf unsere Ausfahrt mal wieder Samstags! :yeah:

Bis denne!!
Tramp!

Bearbeitet von tramper, 03 September 2007 - 21:12 Uhr.


#12 R6-Racer46

R6-Racer46

    Niemalsbremser

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.330 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Tuttlingen/Nendingen
  • Interests:Ich bin ein Motorrad-Freak auf dem Weg meine Grenzen herauszufinden und immer hart am Limit zu leben. *g*
  • Bike:YZF- R6 RJ05
  • PLZ:78532

Geschrieben 03 September 2007 - 21:38 Uhr

super Beitrag :applaus:

#13 MaR6v

MaR6v

    R1 User Group

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.107 Beiträge
  • Bike:YZF-R1 midnight black
  • PLZ:00000

Geschrieben 07 September 2007 - 15:53 Uhr

ehr gut beschrieben und sehr kompetent! N1

@ Mar6V: Der Aussenring wurde darum abgekühlt, weil du ihn ja nich auf ne Welle, sondern in den Lagersitz reindrückst! !


Es geht dabei um den Innenring und nicht den Außenring.
Erstmal richtig lesen ;-)

Bearbeitet von MaR6v, 07 September 2007 - 15:55 Uhr.


#14 Astritis69

Astritis69

    Niemalsbremser

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.298 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Hamburg
  • Bike:R1 RN19
  • PLZ:21073

Geschrieben 07 September 2007 - 16:29 Uhr

Saubere Arbeit!!!

#15 autofrik

autofrik

    Lehrling

  • Members
  • PIPPIP
  • 35 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:HD
  • Bike:R6 2007
  • PLZ:69168

Geschrieben 07 November 2007 - 19:18 Uhr

Danke dir für kleiner bericht.

#16 aliu

aliu

    Niemalsbremser

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 724 Beiträge
  • Location:berlin
  • Interests:motoradfahren und trainieren
  • Bike:99er r6
  • PLZ:13599

Geschrieben 01 Dezember 2007 - 02:58 Uhr

wow hört sich ja sehr abendteuerlich an :applaus:

ich personlich mache sone arbeiten nur mit spezial werkzeug!
erstens weils schneller geht,und sauberrer und gesünder für die nerven

achja kleiner tipp deckt euren tank und die verkleidung mit stoff ab das schützt den lack

#17 x8rc

x8rc

    Stützradfahrer

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 137 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Maxsain
  • Bike:R6 RJ09 2004
  • PLZ:56244

Geschrieben 27 Januar 2008 - 12:50 Uhr

wirklich klasse anleitung :applaus: !!!dem ist nichts hinzuzufügen!!! :applaus:

#18 mir6co

mir6co

    Alleinfahrer

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 206 Beiträge
  • Location:Maintal bei FFM
  • Bike:R6 2001
  • PLZ:63477

Geschrieben 14 März 2008 - 18:20 Uhr

also gute beschreibung-thanx-, hab nun auch mein lager in eigenregie gewechselt... wie ist es eigentlich danach nochmal mitm einstellen? habs vor 80km gewechselt und irgendwie kommts mir nun beim etwas stärkeren einbremsen so vor als wenns vorne wackelt...???also nicht linksrechts flattern sondern eher so ne art hoch-runter stocken?

Bearbeitet von mir6co, 14 März 2008 - 18:21 Uhr.


#19 Andy83

Andy83

    Jägermeister

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 2.436 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Lottstetten
  • Interests:Blöde Frage...!! :-)<br /><br />Biken, Biken, Biken...<br /><br />Und Fliegen, Fliegen, Fliegen (Nicht mit der Sexy...)
  • Bike:R6 2003 Schwarz
  • PLZ:79807

Geschrieben 14 März 2008 - 23:52 Uhr

Also bei meiner hab ich bemerkt dass sie beim Bremsen gaaanz leicht "Geklickt" bzw. "Geklockt" hat...

Dann noch ganz bissel nachgezogen und dann war gut..

Ooooder, Daumen an Rahmen und obere Gabelbrücke, wenn Spiel dann merkst dass beim Bremsen..

Oooooder, Lager anziehen dass merkst, dass die Brücle sich mit gaaanz wenig Wiederstand lenken lässt. Gaanz wenig, so dass sie halt wenig anliegt..

Den Wert kannst wenn´s ganz genau nimmst auch mit ner Federwaage messen, sind glaub so 200-500g. Ich hab mir die Kraft im Daumen "gemerkt" und dann die Spannung danach eingestelllt. Ich würd daber damit noch 3-400km warten...

#20 Atze.S

Atze.S

    Pistensau

  • Bounce
  • PIPPIPPIPPIPPIP
  • 325 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Westen
  • Bike:R6
  • PLZ:00000

Geschrieben 22 Juli 2008 - 20:07 Uhr

Meine Hochachtung für dein How-to.

Sowas würde ich niemals bei meiner Maschine wagen ->zu neu, zu viel Wert (nicht bezahlbaren :zwinker: )

Und ich mach mir sorgen mit dem Montieren von neuen Reifen, aber das schaff ich schon...


Also riesen Dankeschön!!!

Bearbeitet von Atze.S, 22 Juli 2008 - 20:07 Uhr.