Zum Inhalt wechseln

auto motor und sport

Foto

Ich Kriegs Knie Einfach Nicht Runter, Falsche Technik, Oder Einfach Nur Zu Klein


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
210 Antworten in diesem Thema

#201 crater

crater

    The Cable Guy

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.210 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Berlin
  • Bike:RJ11 SMX
  • PLZ:00000

Geschrieben 19 Oktober 2008 - 08:39 Uhr

bekannter von mir ist bei ca 180 auf der renne abgestiegen worden. da hatte
er leider keinen einfluss drauf. nach 2 überschlägen und einer langen rutschphase
war der rücken der kombi durch! da ist er dann auf den protektor weiter gerutscht.
aber passiert ist nicht viel. die knöchel hatte er sich leider geprellt.


aber ich glaube, wir schweifen so langsam vom thema ab :grins:

#202 Engel182

Engel182

    Niemalsbremser

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 7.243 Beiträge
  • Gender:Female
  • Location:NRW
  • Bike:RJ09, FZS600, Zündapp C50Sport, Vespa Cosa 200, Piaggio sfera
  • PLZ:00000

Geschrieben 19 Oktober 2008 - 15:41 Uhr

Jo, ich denke auch das bei rutschern nur der sitz der kombi zählt, durchschürfen dürfen die lederkombis ja eigentlich alle net. Ich hab mit vor ein paar monaten auffem ring mit ner "billigen" Hein Gericke kombi gelegt (ca. 170 km/h) und hab mir auch nur die hand gebrochen und nen Bänderriss zugezogen, und das sind verletzungen die denke ich keine kombi ausschließen kann.

Da hast du dann auch echt Glück gehabt ;)

Und klar..da kann keine Kombi was machen.
Aber in Sachen Rückenprotektor hab ich mich schlau gemacht und mich dann für den Dainese Wave entschieden ;)

Bin mit dem Dingen super zu frieden was den Tragekomfort angeht..Hab auch schon von einem gehört, der mit dem Dingen volle Kanne gegen die Leitplanke ist..und es unbeschadet (außer nen paar blaue Flecken) überstanden hat.

Also ich mache keine Abstriche in Sachen Sicherheit mehr....immerhin kann es über mein Leben entscheiden :(

#203 bertram

bertram

    Lehrling

  • Members
  • PIPPIP
  • 55 Beiträge
  • Bike:keins
  • PLZ:12345

Geschrieben 27 November 2008 - 15:03 Uhr

Oh yes, mein Lieblingsthema... Und da ich grade Zeit habe, werde ich mir mal die Muehe machen und einen langen, wie ich hoffe dennoch sehr konstruktiven Bericht zu schreiben.

1) Weit verbreitete Meinung Knieschleifen hat auf der LS nichts zu suchen

Immer wieder lese ich, dass Knieschleifen gefaehrlich sei und nicht auf die LS gehoert! Knieschleifen an sich ist nicht gefaehrlich... Es kommt auf die Technik an! Mit falscher Technik, kommt das Knie erst im auessersten Limit auf den Asphalt, dann gebe ich den Kritikern Recht, dass das nicht ungefaehrlich ist. Mit der richtigen Technik schleift das Knie vorm Limit! Das ist ja eigentlich der Grund, wenn wir uns mal recht erinnern. Das Knie dient als Schraeglagensensor, d.h. nicht, dass Schluss ist wenn das Knie aufsetzt. Auch wenn was unerwartetes passiert kann man jeder Zeit aufmachen, oder aber schraeger gehen. In wie weit man mit Reserven faehrt ist unabhaenig vom Fahrstil!
Allerdings sollte gesagt werden, dass sich der Blick auf die Kurve und den Kurvenausgang durch das Hanging-off zwangslaeufig verschlechtert. Das ist meines Erachtens nach der einzige Punkt, den ich als gefaehrlicher durchgehen lassen wuerde. Neben dem Punkt, dass das Hanging-off schneller Kurvengeschwindigkeit erlaubt und das so oder so gefaehrlich ist!
In wie weit man die Knie auf der Landstrasse die Knie einsetzt, bleibt jedem selbst ueberlassen. Man mag es kaum glauben, aber es gibt Menschen, die haben mit dieser Technik mehr Gefuehl fuer das Motorrad. Auf der anderen Seite wird immer wieder behauptet, der Hanging-off Stil verschlechtert das Feeling... Ich persoenlich fuehle mich mit Hanging-off besser und glaub das Motorrad besser kontrollieren zu koennen. Ich denke keiner Meinung kann man hier die Absolution erteilen, es ist und bleibt ein persoenliches Gefuehl!



2) Erfahrungen und Hintergrund

Immer wieder wird ueber Groessen geredet und "Ich fahre bereits am Rand". Wenn es jemand schwer hat mit dem Knie, dann Leut die wirklich gross sind. Fuer kleinere Leute ist es mit der richtigen Technik kein Problem. Ich werde im folgenden meine persoenlichen Erfahrungen schildern, auch hier bitte ich zu beachten, dass es ein persoenlicher Eindruck ist und manche Leute das etwas differenziert betrachten moegen.
Ich hab 2007 angefangen mich dem Schleifen zu naehern. Nach einem Motorradtreffen, des Thundercat-clubs (YZF 600R Thundercat war mein damaliges Motorrad) habe ich gesehen, was man mit einem Motorrad alles anstellen kann. Nach besagtem Treffen, verschwand mein Angststreifen zusehends... Irgendwann war ich soweit am Rand und das wars... Meine damalige Kombi hatte keine Aufnahmen fuer Schleifer und somit stand das fuer mich auch nicht zur Debatte. Eine Schicksalsfuegung wollte es, dass ich eines Tages meinen Nachbarn auf meiner Hausstrecke traf. Er hat bereits einie Renntrainings hinter sich und ich betrachte ihn als sehr sicheren wenngleich sehr schnellen Fahrer. Ab diesem Tag sind wir immer wieder zusammen an den WE unterwegs gewesen und ich hab mich technisch immer mehr verbessert. Wir reden hier erstmal nur vom Hanging-off! Das Knie war zu dieser Zeit kein Thema. Er ist ganz klassisch vor gefahren, ich hinter her, danach die Positionen getauscht, er mich beobachtet, danach Feedback gegeben.
Irgendwann war es dann soweit, dass ich mir von einer Schneiderin diese Nachruestaufnahmen an den Kombi naehen liess. Knieschleifer waren auch schnell gekauft und los ging es... Es hat nicht lange gedauert, bis das Knie das erste mal auf dem Boden war! Das Motorrad war bei Kontakten nahe am Limit. Mein Fehler war, dass ich es unbedingt wollte. Das Knie einfach raus halten hat nicht funktioniert, sodass ich versucht habe, dass knie in erster Linie weiter nach unten zu bekommen, sodass es nicht weit raus gehalten werden muss. Ich hoffe das ist verstaendlich. Das funktioniert, ist aber gefaehrlich, da der Reifen durch den Druck der automatisch groesser wird auf der Fussraste, an Grip verliert! Auch Rutscher sind so schwer abzufangen! Nach einiger Zeit erwischte es mich dann mit einem Abflug in den Wald. Leider kann ich nicht sagen was passiert ist, da mir bis heute jede Erinnerung an diesen Tag fehlt.
An die Kritiker die ich jetzt schon hoere und die mir weis machen wollen, dass ich soeben den entscheidenden Beweis geliefert habe, dass Knieschleifen auf der LS nichts verloren hat: Das war eine Ausfuehrung, wie man es nicht machen sollte! Und ich hoffe, dass jeder der das liest und versucht die Knie runter zu bekommen nicht denselben Fehler macht!
Die Saison 2007 war damit gelaufen, die Muehle Totalschaden. Im Maerz diesen Jahres habe ich mir dann eine R6 gekauft. Nach dem Unfall bin ich die Sache entsprechend langsam angegangen, hab mich hier und da gesteigert, aber nie versucht ein Knie auf den Boden zu bekommen. Im Internet hab ich viel ueber das Thema Knieschleifen gelesen und ueber verschiedene Techniken. Aber wie gesagt am Anfang kein Thema, nachdem ich dann mal wieder Vertrauen zum Fahren hatte, kam auch das Thema Schleifen wieder auf. Nicht weil es "cool" aussieht, nicht weil ich jemandem imponieren will, nein es macht mir einfach Spass. Somit hab ich mir einen selten befahrenen Kreisel gesucht und hab versucht das Knie runter zu bekommen. Es ging, aber die MAschnine war am Limit und das wollte ich eigentlich nicht! Ein heftiger Rutscher uebers Vorderrad war an diesem tag zu verbuchen, den ich allerdings abfangen konnte. Ich war letztenendes irgendwie enttaeuscht und habe mit meiner Technik gehadert, aber keine weiteren Versuche mehr gestartet, da ich mir selbst zugesichert habe, auf der LS nicht mehr ans Limit zu gehen!
Dann kam der Tag, an dem ich mir eine neue Kombi kaufen gefahren bin. Ich habe lange gespart, da ich eine Kombi kaufen wollte, ohne auf den Preis zu achten. Ich kam mit einer Rennkombi zurueck!
Natuerlich wurde die Kombi noch am selben Tag Probe gefahren. Nach gemuetlichem Reifen und Motor warm fahren, war ich auf der Hausstrecke. Gesundes Tempo vor der Kurve, kurz anbremsen, Arsch etwas raus, Knie raus..... kratz... Wie kratz? Ja, das Knie schliff! Meine Technik war die ganze Zeit nicht das Problem, sondern lediglich meine Kombi. Die alte Hein Gericke Kombi (hey ich war jung und brauchte das Geld ;-) ) hat keine Stretcheinsaetze in den Beinen und Leistenbereich, die neue hat das. Das gibt mir viel mehr Bewegungsfreiraum und das Knieschleifen geht in beinahe jeder Kurve, noch bevor ich das Limit im Ansatz erreicht habe! So viel zum Hintergrund. Fuer den ein oder anderen war das sicher langweilig bis jetzt, aber ich dachte mir ich nehme mir die Zeit um die Situation zu erklaeren!


3) So wirds gemacht
a) bitte auf ner wenig befahrenen uebersichtlichen Strasse mir langsamen Kurven oder wenig befahrener Kreisel
b) Reifen vorher warm fahren sollte klar sein. Auch fit sollte man sein
c) In die Kurve fahren, Fussballen auf die Rasten (Bitte nicht die Sohle), Arsch raus. Den Hintern in etwa so weit raus, dass noch eine Arschbacke auf der SAitzbank ist! Bitte nicht nur mit dem HIntern raus! Man sieht oft Menschen, die nur auf dem Oberschenkel sitzen, aber dne Oberkoerper gerade haben! Der Oberkoerper kann ruhig auch schoen weit raus und sollte sich in einer geduckten Halteung befinden. Versucht zwischen Spiegel und Kanzel, oder sogar am Spiegel vorbei zu schaun, dass erleichtert alles ein bisschen. Der Kurvenauessere Arm befindet sich ueber den Tank. Je nach Grad des Haning-off, kann er auf dem Tank abgelegt werden. Versucht euch einen MotoGp Fahrer vorzustellen! Bitte nur vorstellen! Die Jungs haengen richtig neben den Maschinen. So extrem brauchen wir das nicht, aber es sollte sich andeuten, dass der Oberkoerper neben dem Motorrad ist! Kurve fahren
d) Wenn das ein paar mal gemacht ist, versucht ihr nachdem der Arsch raus ist, das Becken zu drehen. Versucht das Knie, das schleifen soll (Achtung es ist unmoeglich in einer Linkskurve mit dem rechten Knie zu schleifen ;-) ), Richtung Motorradschnauze zu schieben. Sinn ist es, dass der entsprechende Fuss vor die Raste (Fuss senkrecht zur Strasse) kommt, sodass man sich von der Raste wegdruecken kann. Achtung: Mit druecken ist nicht nach unten gemeint!! Sondern nach vorne wegdruecken!!! Der Kurvenaeussere fuss bleibt ganz normal mit dme Ballen auf der Raste!
e) Ein paar mal machen! Danach streckt ihr das Knie raus! Soweit wie irgendwie moeglich! Es sollte jetzt schleifen!
Wenn ihr das Knie raus haltet, merkt es geht nicht weiter wegen der Kombi und das Knie schleift nicht, dann ist sehr wahrscheinlich die Kombi der Uebeltaeter! Mit der richtigen Kombi kann man sein Knie soweit raus halten, dass es einfach physisch nicht weiter geht!
f) Zum Schluss hilft es immer!!! wenn ihr Knieschleifen mit jemandem versucht, der Erfahrung hat und euch effektiv helfen kann! Ne Anleitung wird euch das nie ersetzen kann, da jeder seinen persoenlichen Stil hat.

So, ich hoffe das bringt was! Zerreisst den Bericht oder huldigt mir! Mir egal! Wenn was unklar ist, dann fragt! :-)

#204 Gast-torti_*

Gast-torti_*
  • Guests

Geschrieben 27 November 2008 - 15:20 Uhr

Schön geschrieben der Bericht.

Hatte auch schon oft das Gefühl dass mich mein Kombi einschränkt oder daran Schuld ist obwohl er Stretch hat im Schritt.

Wenn ich aber zu Arbeit fahre mit normalen Klamotten und Motorradjacke fühl ich mich viel wohler und freier. Und könnte noch doppelt soweit in die Kurve. Mach ich aber nie eben wegen der normalen Klamotten.

#205 bertram

bertram

    Lehrling

  • Members
  • PIPPIP
  • 55 Beiträge
  • Bike:keins
  • PLZ:12345

Geschrieben 27 November 2008 - 15:47 Uhr

Hier noch mal ein Bild dazu. Da ich, wie man an der komischen Schreibweise einiger Woerter sehen kann im Moment in England bin (haben keine Umlaute oder sz auf der Tastatur), hier mal das einzige Bild, das ich zur Verfuegung habe....

Der Oberkoerper ist nicht perfekt! Er sollte weiter runter und evtl. n Tick weiter raus! Aber so in etwa sieht das dann aus:

Eingefügtes Bild

#206 GhostChris

GhostChris

    Lehrling

  • Members
  • PIPPIP
  • 10 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Berka :)
  • Bike:R6 2000
  • PLZ:47495

Geschrieben 21 August 2012 - 16:15 Uhr

ich weiß ja nicht ob hier weiter diskutiert wurde.....aber folgendes ist schwer zu empfehlen:

Harry Niemann
"Der Kniff mit dem Knie"
ISBN3-613-01737-7
motorbuch verlag

habe die 2.auflage von 1999.habe mir zwar etwas mehr vorgestellt, aber im großen und ganzen: die wichtigsten grundlagen und regeln für fast ALLE fahrweisen! hat mir einiges gebracht.zudem die geschichte von fahrtechniken, wie und vorallem WO man sie anwenden sollte, trainingstipps für und außerhalb der saison.viele bilder und tabellen zum besseren verständnis, streckenanalye und und und....habe den schinken zufällig vom kunden bekommen.und ich muss wirklich sagen, wenn man sich darauf einlässt und das ganze vernünftig angeht, dann merkt man ganz schnell wesentliche verbesserungen was maschinenführung und selbstvertrauen angeht.lesen,üben,verbessern.

gruß

#207 120pferdchen

120pferdchen

    Niemalsbremser

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 616 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:die Stadt der fliegenden Busse
  • Interests:km-Fressen
  • Bike:RJ03, RJ02, Piaggio Bravo 25
  • PLZ:00000

Geschrieben 24 August 2012 - 10:38 Uhr

naja...
ich habs aufm klo gelesen...
bilderbuch...

"die obere hälfte des motorrades" ist inhaltlich wesentlich besser aber zugegebener maßen sicherlich nicht für jedermann geeignet. wem das buch zu schwer und zu langweilig ist (und nichtmal was zum ausmalen :-( ) kann ich aber auch oben genanntes buch empfehlen

das mit abstand beste buch wäre motorradfahren mental trainiert
liest sich gut und ist auch sehr informativ

aber ne konkrete beschreibung wie es denn mitm knieschleifen hinhaut findet sich wenn ich mich recht erinnere in keinem dieser bücher

^^ist natürlich alles meine persönliche meinung

#208 Andy241

Andy241

    R6club Franken

  • Moderatoren
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 4.132 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Nürnberg
  • Bike:R6 2003(verkauft), R1 2004 (verkauft), ne 79' XS400 (verkauft), wieder ne 2003 R6, XBR500 '87
  • PLZ:00000

Geschrieben 23 Juli 2013 - 09:32 Uhr

Du weist schon, dass hier keiner mehr seit einem Jahr drauf geantwortet hat :)
Mit dem buch isses bestimmt sehr hilfreich!
Aber den ersten Kontakt bekommt man am einfachsten mit viel Übung und evtl noch nem Freund der dir ein paar Ratschläge geben kann ;)

Die richtige Kurventechnik, dann eher bei Kurventrainings mit erfahrenen Personen!

Gruß Andy

#209 Eierfeile

Eierfeile

    Lehrling

  • Members
  • PIPPIP
  • 28 Beiträge
  • Gender:Male
  • Interests:Ist der Motor kalt - tritt Ihn mit Gewalt...
  • Bike:r6 rj droelf
  • PLZ:00000

Geschrieben 23 Juli 2013 - 12:01 Uhr

Fahrt schnell genug dann braucht ihr diese ganze scheisse nicht.. und es schleift ob ihr wollt oder nicht...

#210 Maccon

Maccon

    Stuntman

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 529 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:unterwegs
  • Bike:R6
  • PLZ:00000

Geschrieben 23 Juli 2013 - 16:05 Uhr

Fahrt schnell genug dann braucht ihr diese ganze scheisse nicht.. und es schleift ob ihr wollt oder nicht...


manchmal kommt es mir bei manchen vor, als ob das " knie aufn boden " die einzige religion oder mehr noch, eine schwanzverlängerung ist. :schlecht:

#211 switchTUFFFI

switchTUFFFI

    Kyff' 1⃣4⃣

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 747 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Fränkische, Altmühltal
  • Bike:R6 Rj05
  • PLZ:90489

Geschrieben 23 Juli 2013 - 17:41 Uhr

Fahrt schnell genug dann braucht ihr diese ganze scheisse nicht.. und es schleift ob ihr wollt oder nicht...


manchmal kommt es mir bei manchen vor, als ob das " knie aufn boden " die einzige religion oder mehr noch, eine schwanzverlängerung ist. :schlecht:/>


Grad am anfang möchte man es halt können, ob mans dann später wirklich anwendet ist ja nochmal ne andere geschichte ;)
Und wenns die ersten male am boden kratzt is schon n tolles gefühl :)