Zum Inhalt wechseln

auto motor und sport

Foto

Fahrwerkseinstellung


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
14 Antworten in diesem Thema

#1 Yamitom

Yamitom

    Prototyp

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.256 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Bielefeld
  • Interests:mein Möpi, Rennrad und andern auf den Geist gehen
  • Bike:Black Betty, Farbe egal, hauptsache schwarz
  • PLZ:00000

Geschrieben 14 November 2004 - 17:00 Uhr

für die 2004er

Fahrwerkseinstellung:
Vorne:
Michelin Pilot Sport N 120/60ZR17 2,5 bar
Federvorspannung 8 von 8 Klicks raus
Druckstufe 10 von 13 Klicks raus
Zugstufe 10 von 11 Klicks raus

Hinten:
Michelin Pilot Sport B 180/55ZR17 2,9 bar
Federvorspannung 6 von 8 Klicks raus
Druckstufe 18 von 31 Klicks raus
Zugstufe 15 von 28 Klicks raus

Fahrergewicht 65kg

#2 boogie_de

boogie_de

    2T und 2-Zylinder-Fan

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.085 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Bad Birnbach/Niederbayern
  • Interests:meine Family, Moped fahren, an PC's basteln, lesen, schießen,
    Seit Mai 2000 Oberschenkel rechts amputiert, seit Mai 2003 on Bike again !! ;-)))
  • Bike:R1 RN01, TRX 878, FZR600, RS125, DT125LC
  • PLZ:84364

Geschrieben 24 November 2004 - 11:32 Uhr

Mal ne Frage: ist das der von Yamaha vorgeschriebene Reifendruck oder haste den nach deiner Erfahrung eingestellt ??

Ich fahre deutlich niedrigere Drücke, vorne 2.1-max 2.4 und hinten 2.3-max 2.6 mit nem Conti Force Max. Gewicht in voller Montur ca 70 kg.
Fahre ne 02er R6.

Wie lange halten deine PS ??

HF.

#3 Yamitom

Yamitom

    Prototyp

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.256 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Bielefeld
  • Interests:mein Möpi, Rennrad und andern auf den Geist gehen
  • Bike:Black Betty, Farbe egal, hauptsache schwarz
  • PLZ:00000

Geschrieben 24 November 2004 - 15:47 Uhr

Reifendruck ist original vorne 2,2 und hinten 2,5,
hab aber nach längerem experimentieren mich für den höheren druck entschieden
eindeutig besseres verhalten des reifens beim bremsen und Kurven herrausbeschleunigen
vorne hat 13030km gehalten und hinten der erste gute 9000 und der zweite wurde leider bei 4000km gestohlen aber ich denk er wär bis 8000 haltbar gewesen

Gruß
Tom

#4 Micha

Micha

    Pistensau h. c.

  • Forensponsor
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 395 Beiträge
  • Location:Ruhrgebiet
  • Interests:Motorrad, Sport, Reisen, Musik, Informatik
  • Bike:R6 2003
  • PLZ:00000

Geschrieben 26 Januar 2005 - 22:44 Uhr

Allgemeine Infos zur Fahrwerkseinstellung für die Rennstrecke:

Grundsätzlich muss mit deutlich mehr Druckstufendämpfung gefahren werden als im Straßenbetrieb - vorn und hinten. [1]
(...)
An der Zugstufendämpfung werden im Rennstreckenbetrieb nur wenige Änderungen vorgenommen. [2]
(...)
Die Federvorspannung dagegen sollte über den Werten für den Straßenbetrieb eingestellt sein. [3]

Aus dem Buch "Neue Fahrwerkstechnik im Detail" von Werner Koch und Benny Wilbers (S. 81 ff.)

Kurze Begründungen (von mir formuliert):
zu [1]: Für die Rennstrecke sind Serienfahrwerke oft zu weich, wenn man sehr sportlich fährt. Es hängt natürlich auch vom Fahrergewicht ab (ein Leichtgewicht hat weniger Probleme damit). Mehr Druckstufe erschwert das Einfedern, das Fahrwerk wird härter.
zu [2]: Wenn die Zugstufendämpfung zu stark ist, besteht die Gefahr, dass das Motorrad zu tief in der Federung gehalten wird. Folgen:
- Weniger Schräglagenfreiheit
- Mehr Schräglage nötig bei gleicher Geschwindigkeit und gleichem Kurvenradius
zu [3]: Mehr Vorspannung bringt bei weichen Serienfederbeinen mehr Bodenfreiheit und verbessert das Handling. Aber man darf den Negativfederweg nicht zu sehr verringern, sonst kann man durch Bodenwellen leichter Grip verlieren.

#5 Eckenwetzer

Eckenwetzer

    Niemalsbremser

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.647 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Berlin
  • Bike:RJ11
  • PLZ:12000

Geschrieben 26 Januar 2005 - 22:59 Uhr

Hab mal hier nen Setup von Markus Barth (ca 75Kg) für die RJ05 aus der PS Ausgabe 6/04.
(Die Abstimmung der Federung unterliegt starken Serienstreuungen. Die Angaben sollen daher nur als Orientierung dienen)

Gabel
Vorspannung 3 Ringe sichtbar
Druckstufe 1 Klick offen
Zugstufe 2 Klicks offen

Federbein
Vorspannung voll vorgespannt
Druckstufe 5 Klicks offen
Zugstufe 2 Klicks offen

Werd ich kommende Saison mal ausprobieren, erst so wies jetzt eingestellt ist und dann nach den Vorgaben von Markus Barth und falls es nötig ist nochmal leicht verändern. :yeah:

#6 Micha

Micha

    Pistensau h. c.

  • Forensponsor
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 395 Beiträge
  • Location:Ruhrgebiet
  • Interests:Motorrad, Sport, Reisen, Musik, Informatik
  • Bike:R6 2003
  • PLZ:00000

Geschrieben 26 Januar 2005 - 23:02 Uhr

Scheint ja ziemlich übereinzustimmen mit den allgemeinen Tipps, die ich oben zitiert habe (habe aber gerade die Bedienungsanleitung von der R6 nicht hier). Ist natürlich spezieller.

Nachtrag: Habe jetzt mal mit der Wartungsanleitung verglichen. Von den allgemeinen Tipps weicht ab, dass Markus Barth die Zugstufendämpfung sehr stark verdreht hat. Kann sein, dass bei der (verwendeten) R6 die Zugstufendämpfung sich kaum erhöht, wenn man an den Schrauben dreht (die Wirkung ist nicht immer proportional zur Verstellung).

#7 Yamitom

Yamitom

    Prototyp

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.256 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Bielefeld
  • Interests:mein Möpi, Rennrad und andern auf den Geist gehen
  • Bike:Black Betty, Farbe egal, hauptsache schwarz
  • PLZ:00000

Geschrieben 27 Januar 2005 - 12:02 Uhr

Hab mal hier nen Setup von Markus Barth (ca 75Kg) für die RJ05 aus der PS Ausgabe 6/04.
(Die Abstimmung der Federung unterliegt starken Serienstreuungen. Die Angaben sollen daher nur als Orientierung dienen)

Gabel
Vorspannung 3 Ringe sichtbar
Druckstufe 1 Klick offen
Zugstufe 2 Klicks offen

Federbein
Vorspannung voll vorgespannt
Druckstufe 5 Klicks offen
Zugstufe 2 Klicks offen

Werd ich kommende Saison mal ausprobieren, erst so wies jetzt eingestellt ist und dann nach den Vorgaben von Markus Barth und falls es nötig ist nochmal leicht verändern. :yeah:

Auf welcher Basis wurde das Setup erstellt?
Serienzustand?
Welche Reifen?
Slick oder Serienreifen?
Fahrwerk original?

#8 Eckenwetzer

Eckenwetzer

    Niemalsbremser

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.647 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Berlin
  • Bike:RJ11
  • PLZ:12000

Geschrieben 27 Januar 2005 - 13:12 Uhr

Fahrwerk original jedoch mit BT 002 Bereifung in 120/70 und 180/55, sonst alles Serie.

#9 Yamitom

Yamitom

    Prototyp

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 6.256 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Bielefeld
  • Interests:mein Möpi, Rennrad und andern auf den Geist gehen
  • Bike:Black Betty, Farbe egal, hauptsache schwarz
  • PLZ:00000

Geschrieben 27 Januar 2005 - 13:18 Uhr

Fahrwerk original jedoch mit BT 002 Bereifung in 120/70 und 180/55, sonst alles Serie.

ah jab danke schön :grins:

#10 YWM

YWM

    Lehrling

  • Members
  • PIPPIP
  • 43 Beiträge
  • Bike:R6 (RJ03 Bj. '01)
  • PLZ:00000

Geschrieben 20 August 2006 - 10:56 Uhr

Hallo! Da mein Vorbesitzer wohl doch etwas schwerer gewesen ist als ich und ich mit meinen 67kg nun halt nicht so viel wiege wie er, ist das fahren auf meinem Bike doch sehr naja sagen wir mal "sportlich". Meiner Meinung nach also ganz schön hart.
Da ich auf dem gebiet des Einstellens vom Fahrwerk ein absoluter Laie bin, wollte ich nachfolgende Fragen stellen:

1. Wenn gemeint ist, dass bei der Einstellung oben am Federbein so und soviel (blaue) Ringe sichtbar sind, sind dann die dicken oder die ganz dünnen Ringe gemeint??

2. Welche Grundeinstellung ist euch bekannt für die 2001 er R6?oder wo bekomme ich die Werte her?

3. Wie verstelle ich hinten die Feder? Wo kann man die Federvorspannung einstellen?Woher weiß man, dass die jetzt bei 0 ist, also als Anhaltspunkt wo man anfangen muss?

4. Wenn ich bei der Druck- und Zugstufe Richtung Hart drehe, dann ist doch Richtung "zu" gedreht, also wäre das doch dann der Ausgangspunkt für die Einstellungen, oder?

Die Seite von BikePeters hab ich mir runtergeladen, nur hält sich das halt alles allgemein.
Danke für die Antworten!

#11 BENNUS

BENNUS

    Sonnenanbeter

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 626 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Wolnzach
  • Bike:R1
  • PLZ:85283

Geschrieben 20 August 2006 - 11:11 Uhr

lad dir doch mal das werkstatthandbuch runter. da stehen die originaleinstellungen drin, und auch andere infos zum setup. ich hab damals mein fahrwerk damit auf werkseinstellung zurückgestellt, und bin dann viel besser mit dem motorrad zurechtgekommen. ich wiege in etwa so viel wie du

#12 Waterboy89

Waterboy89

    Lehrling

  • Members
  • PIPPIP
  • 12 Beiträge
  • Bike:R6 1999
  • PLZ:72135

Geschrieben 04 August 2007 - 12:19 Uhr

für die 2004er

Fahrwerkseinstellung:
Vorne:
Michelin Pilot Sport N 120/60ZR17 2,5 bar
Federvorspannung 8 von 8 Klicks raus
Druckstufe 10 von 13 Klicks raus
Zugstufe 10 von 11 Klicks raus

Hinten:
Michelin Pilot Sport B 180/55ZR17 2,9 bar
Federvorspannung 6 von 8 Klicks raus
Druckstufe 18 von 31 Klicks raus
Zugstufe 15 von 28 Klicks raus

Fahrergewicht 65kg



kann ich das gleiche auch bei meiner 99er machen. ich wiege auch 65 kg

#13 cbwbiker

cbwbiker

    Radarschreck

  • Members
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 1.191 Beiträge
  • Bike:Kawasaki ZX-10
  • PLZ:00000

Geschrieben 04 August 2007 - 20:07 Uhr

kann ich das gleiche auch bei meiner 99er machen. ich wiege auch 65 kg


Nein, die Fahrwerke ab 2003 sind härter.

Gruss

#14 Waterboy89

Waterboy89

    Lehrling

  • Members
  • PIPPIP
  • 12 Beiträge
  • Bike:R6 1999
  • PLZ:72135

Geschrieben 05 August 2007 - 11:08 Uhr

wie muss ich es dann einstellen. oder kann ich es bei einem yamaha händler einstellen lassen?

#15 MIC

MIC

    Niemalsbremser

  • Forensponsor
  • PIPPIPPIPPIPPIPPIPPIPPIP
  • 976 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Göttingen
  • Bike:R6 RJ15
  • PLZ:37081

Geschrieben 05 August 2007 - 19:25 Uhr

Klar kannst Du auch Deinen Händler fragen. Ansonsten kannst Du ja auch mal auf dieser Seite nachlesen: klick mich. Wenn Du es ganz genau wissen willst, dann besorg Dir das Buch "Fahrwerkstechnik im Detail" von Wilbers (kannst Du auch über Die Wilbers-Webseite ordern). Viel Spaß beim Ausprobieren :zwinker: