Zum Inhalt wechseln


Foto
- - - - -

Rj09 - Batterie Ständig Leer


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
7 Antworten in diesem Thema

#1 brrrp

brrrp

    Lehrling

  • Members
  • PIPPIP
  • 43 Beiträge
  • Gender:Male
  • Bike:R6 RJ11
  • PLZ:04315

Geschrieben 16 Mai 2022 - 09:53 Uhr

Hallo Zusammen,

 

das Bike meiner Frau macht gerade ein paar Probleme.

Ich hatte erst vor 2 Wochen eine neue Lithium Batterie eingebaut, die saugt sich aber innerhalb weniger Tage leer.

Letzten Donnerstag mit einer anderen Batt. zum Starten gebrückt, hielt dann bis gestern früh an, als sie zurück fahren wollte war die wieder leer.

 

Ich vermute ja Gleichrichter oder LiMa tot, leider habe ich keinen Schaltplan dass ich den Gleichrichter mal durchmessen könnte, hat da jemand Erfahrungswerte für mich die er teilen kann?

 

Sollte es so einen Beitrag schon geben tut es mir leid - ich habe die Suche dieses Mal nicht bemüht.  :down:

 

Besten Dank schonmal  :daumen:



Anzeige

Geschrieben 16 Mai 2022 - 09:53 Uhr

Hallo brrrp,

schau mal hier: Rj09 - Batterie Ständig Leer. Dort wird jeder fündig!





#2 brrrp

brrrp

    Lehrling

  • Members
  • PIPPIP
  • 43 Beiträge
  • Gender:Male
  • Bike:R6 RJ11
  • PLZ:04315

Geschrieben 16 Mai 2022 - 12:34 Uhr

Konnte jetzt eben mal die Spannung messen, die LiMa ist in Ordnung, Spannung steigt gut mit der Drehzahl auf über 70V.


#3 brrrp

brrrp

    Lehrling

  • Members
  • PIPPIP
  • 43 Beiträge
  • Gender:Male
  • Bike:R6 RJ11
  • PLZ:04315

Geschrieben 04 Juni 2022 - 22:10 Uhr

Na mit so viel Hilfe hätte ich nicht gerechnet … ;-)

Was ich bisher alles gemacht habe:
- Alle Stecker nach und nach getrennt und dabei des Messgerät im Blick behalten
- Cockpitstecker hatte das Problem für einen Tag gelöst, Problem scheint zu wandern
- Kabelbaum getauscht, ohne Erfolg

Jemand Ideen?


#4 Mac

Mac

    Lehrling

  • Members
  • PIPPIP
  • 32 Beiträge
  • Gender:Male
  • PLZ:00000

Geschrieben 05 Juni 2022 - 18:46 Uhr

Na was hast du denn erwartet, der Laden hier ist schon lange tot 😔

Um die Lima/Stator zu überprüfen findet man hier eine recht brauchbare Anleitung;
https://www.google.c...iPUBVS2vnwkGoib

Und für den Limaregler hier;
https://www.google.c...cAwcTi6qF-fYbN2


Ich tippe auf den Regler, die rauchen bei der RJ05/09 recht häufig ab. Des öfteren sind dann auch die Kontakte im Stecker korrodiert und die Kabel Stator-Regler verbrannt.


#5 brrrp

brrrp

    Lehrling

  • Members
  • PIPPIP
  • 43 Beiträge
  • Gender:Male
  • Bike:R6 RJ11
  • PLZ:04315

Geschrieben 05 Juni 2022 - 21:13 Uhr

Das ist aber sehr schade…

Ne das funzt beides noch, alles ausprobiert, gemessen und gecheckt.
Ich bin gerade auf den Tachostecker gestoßen.
Wenn ich den ziehe ist der Fehlerstrom weg, mal sehen. :)


#6 Mac

Mac

    Lehrling

  • Members
  • PIPPIP
  • 32 Beiträge
  • Gender:Male
  • PLZ:00000

Geschrieben 06 Juni 2022 - 15:12 Uhr

Wenn ich den ziehe ist der Fehlerstrom weg, mal sehen. :)

?

Falls du eine Ruhestromprüfung auf mutmaßliche Verbraucher durchführst musst du damit warten bis die rote Security LED im Tacho aufhört zu blinken (glaube ca 60 min), ansonsten ist die Messung nicht aussagekräftig, da immernoch Kommunikation zwischen Tacho/Wegfahrsperre/ECU vorhanden.

Würde auch erklären das dein "Fehlerstrom" verschwindet wenn du den Stecker am Tacho löst.


#7 brrrp

brrrp

    Lehrling

  • Members
  • PIPPIP
  • 43 Beiträge
  • Gender:Male
  • Bike:R6 RJ11
  • PLZ:04315

Geschrieben 21 Juli 2022 - 14:59 Uhr

 

Wenn ich den ziehe ist der Fehlerstrom weg, mal sehen. :-)

?

Falls du eine Ruhestromprüfung auf mutmaßliche Verbraucher durchführst musst du damit warten bis die rote Security LED im Tacho aufhört zu blinken (glaube ca 60 min), ansonsten ist die Messung nicht aussagekräftig, da immernoch Kommunikation zwischen Tacho/Wegfahrsperre/ECU vorhanden.

Würde auch erklären das dein "Fehlerstrom" verschwindet wenn du den Stecker am Tacho löst.

 

 

Sorry für die verspätete Antwort.

 

Da die Batterie ja durchgehend abgeklemmt ist, ist die Zeit auf jeden Fall rum.

Blöd ist, wenn du das dann mit dem Messgerät wieder brückst, weckst du das Steuergerät theoretisch wieder auf, allerdings macht das keinen so großen Unterschied, alle Messungen werden aber soundso ohne angesteckte ECU gemacht um Schäden vorzubeugen.

Jedenfalls keine 0,33A.

 

War dann noch bisschen weiter gekommen, jedenfalls hat es nicht am Tacho gelegen.

Nachdem ich dann den Kabelbaum wieder zurückgetauscht habe, habe ich das Messgerät gleich dazwischen gehängt.

Festgestellt hatte ich dann, dass der Fehlerstrom kommt, sobald ich den linken Lüfter und/oder den Tacho - bzw. reicht auch schon die Frontversorgung - angesteckt habe.

 

Aber auch hier, brachte der Austausch von Relais o.ä. kein Erfolg.

Ich hatte zum Schluss nicht EINE Sicherung mehr im Bike und trotzdem den Fehlerstrom, was es auch ist, ich kann es nicht finden.



#8 Mac

Mac

    Lehrling

  • Members
  • PIPPIP
  • 32 Beiträge
  • Gender:Male
  • PLZ:00000

Geschrieben 25 Juli 2022 - 21:17 Uhr

Wenn ich den ziehe ist der Fehlerstrom weg, mal sehen. :-)

?

Falls du eine Ruhestromprüfung auf mutmaßliche Verbraucher durchführst musst du damit warten bis die rote Security LED im Tacho aufhört zu blinken (glaube ca 60 min), ansonsten ist die Messung nicht aussagekräftig, da immernoch Kommunikation zwischen Tacho/Wegfahrsperre/ECU vorhanden.

Würde auch erklären das dein "Fehlerstrom" verschwindet wenn du den Stecker am Tacho löst.


Ich hatte zum Schluss nicht EINE Sicherung mehr im Bike und trotzdem den Fehlerstrom, was es auch ist, ich kann es nicht finden.

Auch nicht die 40A MainFuse im Starterrelay? Dann kann's ja nur die Batterie sein die sich selbst entlädt/Zellenschluß z.b.

Ansonsten bei allen ausgesteckten Sicherungen außer der 40A Main werf ich mal das Zündschloss als Fehlerursache in den Raum.....

Ich hatte mal bei einer Fz1 einen ähnlichen Fehler der die Batterie ständig leer gesaugt hat bzw nach ausschalten der Zündung flimmerten ab und zu diverse Kontrollleuchten im Tacho. Drehte man nun nach ausschalten der Zündung den Schlüssel nur ein kleines Stück wieder nach rechts Richtung Zündung an, verschwand das Flimmern und die Batterie wurde nicht mehr entladen.

Ist vielleicht mal n Versuch wert den Fehler dort zu suchen, die Zündschlösser der R6/R1 sind ja durchaus bekannt für hakelig und ausgenudelt.